Serienmittwoch: 5 Gründe Devious Maids zu schauen

Du willst

  • Cliffhanger vom Feinsten
  • Desperate Housewives 2.0
  • Eine tolle Mischung aus Spannung, Drama, Humor und Gefühl

Bisher habe ich Devious Maids immer nur am Rande erwähnt, doch diese Serie verdient auf jeden Fall ihren eigenen Beitrag. Dazu nutze ich das heutige Thema der Blogger-Aktion Serienmittwoch von Corly: 5 bis 10 Gründe für deine Lieblingsserie. Bei mir gibt es gar nicht DIE eine Lieblingsserie, sondern sieben: New Girl, O.C. California, Sherlock, Desperate Housewives, Scrubs, The Big Bang Theory und eben auch Devious Maids. Warum letztere diesen Titel verdient hat, dafür gibt es 5 gute Gründe:

1. Unwiderstehliche Cliffhanger

Bei vielen Serien habe ich, wenn auch schweren Herzens, gewartet, bis die neue Staffel endlich im deutschen Fernsehen kommt oder bei maxdome im Monatspaket ist. Bei Devious Maids war das unmöglich. Fast jede Folge endet mit einem Cliffhanger. Das ist übrigens laut Duden ein „große Spannung hervorrufendes dramatisches Ereignis am Ende einer Folge einer Rundfunk-, Film- oder Fernsehserie oder eines Buchkapitels, das die Neugier auf die Fortsetzung wecken soll“. Der Autor von Devious Maids ist Meister darin, vor allem wenn es sich bei einer Folge um das Staffelfinale handelt. Ob nun ein Schuss fällt oder ein Haus in die Luft fliegt – man will allerschnellstens wissen, wie es weitergeht. So haben mein Freund und ich uns immer direkt die nächste Staffel (auf englisch) auf iTunes gekauft. Seit rund einem Monat läuft die vierte Staffel in den USA, die wir gerade begeistert verfolgen.

2. Jede Staffel ein neues Rätsel

Jede Staffel beginnt mit einem Verbrechen – meist einem Mord – über den Episode für Episode mehr ans Licht kommt bis er schließlich beim Staffelfinale vollständig aufgelöst wird. Das beschert den Zuschauern ein spaßiges Rätselraten, wer denn nun der Schuldige ist. Die Auflösung war für mich jedes Mal eine Überraschung.  Da es von Folge zu Folge immer mehr Hinweise gibt, kann man schon manchmal ein paar Episoden vor dem Finale auf die Lösung kommen, wenn man sehr talentiert dafür ist (wie mein Freund dessen Vater bei der Polizei arbeitet) 😀 , aber es ist doch immer jemand, auf den man anfangs nie gekommen wäre. Und das wünscht sich doch jeder von einer guten Serie, dass sie nicht voraussehbar ist, oder? 🙂

3. Die Powells

Was wäre eine Serie ohne tolle Charaktere? Evelyn Powell habe ich Euch vor kurzem schon bei den 9 faszinierendsten Serien-Charakteren vorgestellt. Zusammen mit ihrem Ehemann Adrian ist sie besonders unterhaltsam. Die beiden, die eine tiefe Hassliebe verbindet, sind gerne zynisch bis zum Umfallen, können unglaublich fies sein – vor allem zueinander, lieben sich aber irgendwie doch und haben irgendwo tief in sich drin ein Herz vergraben, was die beiden zu einem unglaublich lustigen und faszinierenden Ehepaar macht.

4. Die Mischung macht’s

Dramedy ist meiner Meinung nach das beste Genre überhaupt. Genau wie das Leben hält es eine Mischung aus dramatischen und lustigen Ereignissen bereit. Drama und Humor war aber noch nicht alles, was Devious Maids zu bieten hat. Auch Spannung (siehe 1.) und Gefühl kommen nie zu kurz. Devious Maids hat einfach alle Kompetenten, die eine Serie braucht, um einen komplett in den Bann zu ziehen.

5. Desperate Housewives reloaded

Devious Maids und Desperate Housewives sind vom selben Drehbuchautor. Das kann hin und wieder dafür sorgen, dass sich Geschichten aus Desperate Housewives etwas wiederholen, aber zumindest mit anderem Ausgang. Doch vor allem sorgt es dafür, dass wir trotz dem Ende von Desperate Housewives weiter in den Genuss von Marc Cherrys Geschichten über vier unterschiedlichste Frauen kommen, die so einiges erleben, von zahlreichen Morden über starke Freundschaft mit Höhen und Tiefen bis hin zu nervenaufreibenden Beziehungen. Auch mit zahlreichen Schauspielern gibt es ein Wiedersehen, unter anderem mit Valerie Mahaffey (Alma Hodge bei DH und bei DM ebenso durchgeknallt), Richard Burgi (Karl Meyer bei DH) und ab der vierten Staffel – juhujuhu – auch James Denton (Mike Delfino bei DH). Nicht zu vergessen: Eva Longoria ist die Produzentin von Devious Maids und hat in der ersten Folge der vierten Staffel einen Mini-Gastauftritt.

Wo kann man die Serie anschauen?

  • Bei maxdome, wo wir auf die Serie aufmerksam wurden, gibt es momentan leider nur die dritte Staffel im Monatspaket.
  • Auf sixx wurden alle drei in Deutschland bisher verfügbaren Staffeln gerade ausgestrahlt. Aber da sixx gerne Serien immer wieder zeigt, würde ich die Sendetermine mal im Auge behalten, vielleicht fängt es ja bald wieder von vorne an. Hier gibt’s ein tolle Übersicht über alle Ausstrahlungstermine im Fernsehen.
  • Komischerweise finde ich die drei Staffeln nirgends auf deutsch auf DVD, aber man kann sich die Serie u.a. bei amazon und iTunes herunterladen.
Advertisements

9 Gedanken zu „Serienmittwoch: 5 Gründe Devious Maids zu schauen

  1. Pingback: Serienmittwoch Nr. 43 und 44 – passion of arts

  2. Pingback: Serienmittwoch #27 – 10 Gründe für meine Lieblingsserie | filmexe

  3. Huhu,

    ja ich hab auch mehrere, aber eine gewisse Reihenfolge gibt’s bei mir schon.

    Ich bin ja nicht unbedingt ein Fan von Cliffhangern und ich glaub das wird mir zu viel. An Staffelfinalen okay und sonst darf auch gern mal was in der Luft hängen, aber extreme Cliffhanger in jeder Folge mag ich eigentlich nicht. Mir liegen da abgeschlossene Folgen eher.

    Das mit den Verbrechen klingt für mich ähnlich wie bei Pretty Little Liars mit den langsamen Auflösungen zu A. Wenn es zu der Serie passt kann das wirklich die Spannung steigern. Und ich glaub hier gibt’s auch öfter Cliffhanger, aber ich kann ja immer weiter gucken. Von daher nicht schlimm …

    Keine Ahnung ob die Charakter auch meins wären. Hasslieben sind meistens nicht meins. Ich mag da eher die romantischen ehrlichen Liebesgeschichten.

    Ja, stimmt. Das mit dem Drama hört sich auch so ähnlich an wie bei PLL. Wenn es nicht zu übertrieben ist mag ich es schon, aber wenn es zu viel ist eher nicht. Aber die richtige Mischung ist natürlich nicht schlecht.

    Hab ja Desperate Housewives schon nicht geguckt. Meist halte ich mich eher von solchen Serien fern, da es nicht ganz meinen Geschmack trifft, aber manches hört sich interessant an.

    Schöner Beitrag. Toll, dass du heute mitgemacht hast.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

    • Huhu 🙂

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich finde Cliffhanger sind das Salz in der Suppe bei Serien. Aber wenn man nicht direkt oder zumindest bald weiterschauen kann, sind sie schon fies. Was Du von Pretty Little Liars erzählst, klingt echt gut, ich schau mir gleich mal den Trailer an.

      Liebe Grüße
      Melanie

      Gefällt 1 Person

      • Huhu,

        ja, wie gesagt. Ich find es muss nicht unbedingt sein. Ich mag die Serie PLL total gern. Komme nur leider momentan nicht besonders gut weiter.
        Bitte gern. Ich kommentiere immer gern, wenn es was zu kommentieren gibt und bei meinen eigenen Aktionen grundsätzlich sowieso.

        LG Corly

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s