Rezension Eat Pray Love

Du willst

  • glücklich sein oder werden
  • eine reale Geschichte
  • eine Romanverfilmung

Inhalt

Seit Jahren dreht sich Liz‘ Leben nur um Männer. Doch das macht sie nicht glücklich, im Gegenteil: Eine gescheiterte Ehe und der missglückte Versuch, sich direkt in die nächste Beziehung zu stürzen, machen Liz depressiv. Jetzt soll es ein Jahr nur um sie gehen. In Italien, Indien und auf Bali begibt sich Liz auf die Suche nach sich selbst und nach dem Glück.

Hauptpersonen

Liz: Abhängigkeit beängstigt sie; will den „Appetit auf ihr Leben“ zurück; hat in Italien zunächst viel Appetit auf Pizza und lernt zu genießen; findet in jedem Land eine Art Mentor, von dem sie sich mal mehr mal weniger leiten lässt

Bewertung

Dieser Film gibt Hoffnung – ob man wie die Protagonistin dringend welche braucht oder nicht. „Eat Pray Love“ ist eine bezaubernde Geschichte, die zeigt, was das Leben schöner machen kann. Dass die aufschlussreiche Reise von Liz nicht fiktiv ist, sondern auf der Bestseller-Biographie von Elizabeth Gilbert beruht, macht das Ganze noch bezaubernder. Nur ein bisschen weniger Esoterik wäre ganz angenehm gewesen und hätte die Geschichte noch authentischer gemacht. Wen die Aussicht darauf gruselt, kann stattdessen „Hektors Reise oder die Suche nach dem Glück“ schauen oder lesen – macht ähnlich glücklich.

Note: 1-

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Rezension Eat Pray Love

  1. Pingback: Weisheit der Woche – Vorsätze realisieren | Mein Medienguide

  2. So liest man sich wieder 😛 Ich hoffe, der Kommentiertag war erfolgreich für dich!

    Ich finde es gut, dass du das mit der Esoterik ansprichst und eine Alternative anbiestest – gefällt mir gut 😛

    Ich hätte gerne mehr über die Schauplätze gelesen und ob man Appetit aufs Essen bekommt ::-) Wie waren die Schauspieler und die Musik? Bei Kritiken besteht immer die Frage, worauf man eingeht, aber diese Punkte wären mir wichtig 🙂

    #Kommentiertag

    Gefällt mir

    • Liebe Evy,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! 🙂 ich versuche mich bei meinen Bewertungen immer möglichst kurz zu halten, aber du hast Recht: die Schauplätze und das Essen sind bei diesem Film durchaus erwähnenswert. Man erhält interessante Einblicke in sehr, sehr unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten, die Kulissen sind wunderschön und man bekommt große Lust, wie Protagonistin Liz ohne nachzudenken eine Pizza zu verschlingen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s